Internet ohne Schufa

Ein Internetzugang trotz Schufaeintrag für jedermann!

So holen Sie sich Ihren Internetzugang ohne Schufa

| Keine Kommentare

Sicherlich haben Sie schon die Erfahrung gemacht, dass vor dem Abschluss eines Vertrages für einen Internetanschluss meistens eine Abfrage bei der Schufa erfolgt. Doch was tun, wenn Sie vielleicht gerade einen negativen Schufa-Eintrag haben? Dies kann beispielsweise unbeabsichtigt geschehen sein, wenn eine Firma nicht angegeben hat, dass Sie Ihre Rechnung ordnungsgemäß bezahlt haben. Es kann natürlich auch sein, dass sie vielleicht gerade einen Kredit zum Bauen aufgenommen haben und diesen natürlich nicht sofort zurückzahlen können. Erfahren Sie hier, wie Sie Internet ohne Schufa erhalten können. Denn eines steht fest: Internet ohne Schufa ist auf jeden Fall möglich. Das Internet ist in den letzten Jahren zu einem sehr bedeutenden Element unseres Lebens geworden. Keinen Internetzugang zu haben bedeutet oftmals schon, keinen Zugriff zu ganz bestimmten Dingen zu haben. Wer beispielsweise auf Arbeitssuche ist, der kann sich im Internet Stellenanzeigen ansehen und auf einen möglichen Job auch online bewerben. In vielen Fällen werden ausdrücklich nur noch Bewerbungen über das Internet gewünscht. Deshalb ist es wichtig, Internet ohne Schufa erhalten zu können. Schließlich kann es nicht sein, dass Menschen benachteiligt werden, nur weil sie einen negativen Schufa-Eintrag haben. Zuerst einmal ist es wichtig, dass Sie sich selbst bei der Schufa über eventuelle Einträge von Ihnen informieren. Dies können Sie schriftlich tun, oder über das Internet. Nach erfolgreicher Registrierung können Sie innerhalb weniger Tage Ihre Schufa-Einträge selbst jederzeit kostenlos einsehen. Falls die Einträge über Sie dort veraltet und mittlerweile längst erledigt sind, können Sie diese Selbstverständlich streichen lassen. Alleine schon aus dem Grund, dass viele einträge nicht auf dem neuesten Stand sind, ist Internet ohne Schufaauskunft nicht unbedingt sinnvoll. Viele Anbieter von Internetverbindungen genehmigen Internet ohne Schufa nicht. Dennoch gibt es Anbieter, die Internet ohne Schufa problemlos zulassen. Trotz Internet ohne Schufa können sie dann in DSL-Geschwindigkeit im netz surfen, sich im netz informieren, Filme oder Musik herunterladen. Oftmals reicht es schon aus, wenn Sie einem Provider Vorkasse anbieten. Somit hat er keinen Grund, Ihren Antrag abzulehnen und wird Ihnen jederzeit auch Internet ohne Schufa zur Verfügung stellen. Wenn Sie einen Prepaid Vertrag abschließen, gehen die Anbieter kein Risiko ein, wenn sie Ihnen Internet ohne Schufa zur Verfügung stellen. Hier wird seitens der Anbieter keine Bonitätsüberprüfung durchgeführt. Auch mit Internet ohne eine Schufaabfrage können Sie selbstverständlich Flatrate-Angebote nutzen und zu einem festen Preis im Web unterwegs sein. Allerdings haben Sie hier den Nachteil, dass einige Anbieter ab einer bestimmten Datenmenge die Downloadgeschwindigkeit zurückfahren, so dass Sie keine größeren Downloads mehr vornehmen können. Zum einfachen Surfen und Stöbern auf verschiedenen Internetseiten, reicht die Verbindung aber weiterhin vollkommen aus. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass Sie beim Internet ohne Schufa erst einmal Ihr Guthabenkonto aufladen müssen, bevor Sie das Internet nutzen können. Wenn Sie einmal Ihr Konto nicht aufladen können, so können Sie auch nicht mehr im Netz surfen. Einige Anbieter verlangen zwar eine Schufa Auskunft, die dann auch bewertet wird. Trotzdem stellen Ihnen diese Anbieter dann aber noch Internet ohne Schufa zur Verfügung. Ferner sollten Sie auf jeden Fall versuchen, evtl. ein persönliches Gespräch mit dem von Ihnen bevorzugten Provider zu suchen, um erklären zu können, weshalb Sie gerade einen negativen Schufa-Eintrag haben. Auch hier stehen die Chancen erfahrungsgemäß gut, trotz der negativen Auskunft Internet ohne die Schufa zu erhalten. Der Anbieter wird allerdings sehr genau darauf achten, dass Sie Ihre monatlichen Rechnungen auch immer pünktlich und zuverlässig bezahlen. Ferner können Familienmitglieder oder Freunde Ihnen dabei helfen, Internet ohne eine Schufaabfrage zu bekommen. Hier müssen Sie dann den Vertrag über diese Person abschließen. Am Besten richten Sie gleich danach gleich bei Ihrer Bank einen Dauerauftrag ein, der die Gebühr hierfür dann regelmäßig auf das Konto des Freundes, oder des Familienmitgliedes verbucht. Im Idealfall schließen Sie einen solchen Vertrag für Internet ohne Schufa mit einem Familienmitglied ab, da es das Verfahren wesentlich erleichtert, wenn die Person den gleichen Nachnamen hat wie Sie. Die Person, die Ihnen dabei behilflich ist, Internet ohne Schufa zu bekommen, kann z. B. Ihr Ehepartner, Ihre Eltern, Geschwister, oder auch Ihre schon geschäftsfähigen Kinder sein. Internet ohne Schufa zu erhalten ist weiterhin für diejenigen unbedingt wichtig, die hin und wieder von zuhause aus im Home Office arbeiten. Auch Personen, die in der Firma keinen eigenen schreibtisch haben, oder öfter außerhalb unterwegs sind, müssen die Möglichkeit haben, zuhause die für den Beruf erforderlichen Informationen über das Internet abzurufen. Auch für diese Personen ist Internet ohne Schufa unumgänglich. Internet ohne Schufa ist ebenfalls sehr wichtig, wenn Sie sich vielleicht gerade selbständig gemacht haben. So müssen Sie evtl. Ihre Website pflegen, um Ihre Kunden auf dem aktuellen Stand zu halten und Sie sollten natürlich auch Per E-Mail erreichbar sein. Fazit: Es lohnt sich immer, bei verschiedenen Anbietern nachzufragen, denn Internet ohne Schufa ist auf jeden Fall möglich. Nach den hier aufgezeigten Möglichkeiten stehen die Chancen auf Erfolg gut.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*